Trainer

  • Frank Berendt
  • * 1964
  • 5. Dan-Shotokankarate
  • 30 Jahre Kampfkunstpraxis (Traditionelles Karate, Vollkontaktkickboxen, Ringen, Wingchun, Stock)
  • Beruf : Freischaffender Künstler (Malerei,Videokunst)
  • Ordinierter Zenmönch (Soto-zen)
  • B-Prüfer DKV
  • Fortgeschrittene
  • Uwe Balczuweit
  • * 1962
  • Scuola d' Armi Roberto Laura
  • 35 Jahre Kampfkunstpraxis (Judo, Karate, Wingchun, Waffenkampf - Spezialgebiet: zweihändiger Stock/ Messer)
  • Beruf : Polizeibeamter
  • Dr. Stefan Röhrbein
  • * 1963
  • 1. Dan-Shotokankarate
  • 30 Jahre Kampfkunstpraxis (Traditionelles Karate, Vollkontaktkarate, Judo)
  • Beruf : Krisenmanager
  • Fortgeschrittene
  • Matthias Weniger
  • * 1977
  • 4. Dan-Shotokankarate
  • 20 Jahre Kampfkunstpraxis (Traditionelles Karate, Ju-Jutsu)
  • Beruf : Handelskaufmann
  • Anfänger, Fortgeschrittene
  • Dr. med. Nikolaus von Dercks
  • * 1977
  • 4. Dan-Shotokankarate
  • 20 Jahre Kampfkunstpraxis (Traditionelles Karate, Taekwondo, Bodenkampf)
  • Beruf : Chirurg
  • Anfänger, Fortgeschrittene

In eigener Sache: Niemand kann heute in unserer Lebensumwelt die Inhalte, Bedingungen und Motivationen der alten Kampfkunstmeister sowie des Bushido bzw. Budo originalgetreu nachbilden - auch wir nicht. Daher gibt es keinen Grund zu glauben, man könne mit dem Training gleich welcher Kampfkunst genauso die Kenntnisse und Fertigkeiten der Altvorderen erreichen. Sie lebten in einer anderen Zeit, Kultur und Sozialisierung, dienten aus heutiger Sicht z.T. fragwürdigen Ehrbegriffen, oder mußten auf Leben und Tod für ihre Existenz und Freiheit kämpfen. Dafür waren sie bereit zu sterben. Die wenigsten unter uns werden beruflich oder in der Freizeit mit Gewalt unter diesen Bedingungen konfrontiert werden. Wir trainieren heute, um gesund zu bleiben, körperlichen Ausgleich vom Alltag oder zu uns selbst zu finden, ... . 'Wir sollten nicht wie der Frosch sein, der seinen Brunnen für das Universum hält.'